Informationen zum Zensus 2022

Für die Aufgaben der Städte und Gemeinden aber auch dem Landkreis sind gute und verlässliche Daten eine unverzichtbare Planungsgrundlage. Einwohnerzahlen beispielsweise sind wichtig, um darauf aufbauend die entsprechende Anzahl und Größe für Kindergärten, Schulen, Seniorenheime, Versorgungseinrichtungen, Sportanlagen, Kläranlagen, Bauplätze und vieles mehr ermitteln zu können.

Nur anhand einer korrekten Einwohnerzahl erhält der Landkreis von Bund und Land zudem Geld in vorgesehener Höhe für die Erfüllung seiner Aufgaben. Der Zensus findet im Auftrag des Landes statt.
 
Alle zehn Jahre wird dabei überprüft, ob die fortgeschriebenen Einwohnerzahlen jeder Stadt und jedes Landkreises in Deutschland noch richtig sind. Jetzt ist es wieder soweit: Der „Zensus 2022“ findet in den nächsten Wochen statt. Dieser Zensus ist eine Volkszählung, bei der aber nur ein Teil der Bevölkerung gezählt wird, um Aufwand und Kosten zu reduzieren. Wer zu diesem Bevölkerungsteil, der „Stichprobe“ gehört, zählt also für alle.
 
Deshalb ist es ganz besonders wichtig, dass alle Einwohnerinnen und Einwohner, die für diese Stichprobe ausgewählt worden sind, beim Zensus mitmachen. Dazu erhalten diese Personen in den nächsten Tagen Post, mit der sich eine Erhebungsbeauftragte oder ein Erhebungsbeauftragter für ein kurzes Gespräch ankündigt, in dem folgende Angaben geklärt werden: Vorname und Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Wohnstatus (Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz).
Die Erhebungsbeauftragten werden weder nach Einkommens- und Vermögensverhältnissen noch nach der Bankverbindung fragen.
 
Vor Beginn dieses Gespräches wird sich der oder die Erhebungsbeauftragte ausweisen. Wer Zweifel an der Terminankündigung haben sollte, kann im Vorfeld bei der Erhebungsstelle Zensus Landkreis Tuttlingen unter der Telefonnummer 07461/ 926-5300 nachfragen, ob es sich tatsächlich um einen Erhebungsbeauftragten handelt.
 
Bei einem Teil der Bevölkerung werden im Anschluss an dieses Gespräch persönliche Zugangsdaten für einen Online-Fragebogen übergeben, mit dem weitere Fragen unter anderem zur Bildung und Erwerbstätigkeit sowie zum Beruf beantwortet werden sollen.
 
Landrat Stefan Bär dankt bereits im Vorfeld allen Mitwirkenden: „Ich möchte mich bereits jetzt bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern, die für die Zensusstichprobe ausgewählt wurden, ganz herzlich für ihre Mitwirkung und Unterstützung bedanken. Durch ihre Mitarbeit helfen die Ausgewählten damit nicht nur dem Landkreis, sondern letztlich uns allen, denn durch den Zensus können wir wertvolle Informationen für künftige Planungen und Kalkulationen erlangen und mitberücksichtigen.“
 
Zu Gebäuden mit Wohnraum und Wohnungen werden deren Eigentümerinnen und Eigentümer im Rahmen des Zensus 2022 durch das Statistische Landesamt Baden-Württemberg auf postalischem Wege befragt. Vollständige Angaben zur Gebäude- und Wohnungszählung sind für wohnungspolitische Entscheidungen und Maßnahmen ebenso wichtig.