Grundsteuerreform 2025

Für die neue Grundsteuer ab 2025 ist im Zeitraum vom 1. Juli 2022 bis 31. Oktober 2022 für jedes Grundstück vom Eigentümer eine Grundsteuererklärung beim zuständigen Finanzamt - versehen mit den Bodenrichtwerten zum Stichtag 01.01.2022 - abzugeben.

Die Finanzamtszuständigkeit richtet sich hierbei nach der Lage des Grundbesitzes.
 
Der Gemeinsame Gutachterausschuss Südlicher Landkreis Tuttlingen (Geschäftsstelle Stadt Tuttlingen) hat in der Grundsteuerreform die Aufgabe, die erforderlichen Bodenrichtwerte bis zum 30. Juni 2022 zu ermitteln und festzustellen. Diese werden dann elektronisch an die Finanzverwaltung und an das amtliche Bodenrichtwertinformationssystem BORIS-D für Deutschland übermittelt.
 
Die Angaben, die der Grundstücksbesitzer für das Finanzamt zusammentragen muss, können aus den eigenen Unterlagen entnommen werden. Die Daten zur Fläche, Nutzung, Baujahr etc. stehen meist in den Bau- und Kaufunterlagen oder in Vorbescheiden des Finanzamtes.
 
Für den Grundstückseigentümer besteht die Möglichkeit, ab 1. Juli 2022 den neuen Boden-richtwert des Grundstückes direkt beim amtlichen Bodenrichtwertinformationssystem für Deutschland BORIS-D unter https://www.bodenrichtwerte-boris.de/borisde/?lang=de  abzurufen.
Der Gemeinde wurden vom Gemeinsamen Gutachterausschuss Südlicher Landkreis Tuttlingen die Bodenrichtwerte zum Stichtag 01.01.2022 übermittelt. Sie finden Die Tabellen hier.
 
Für weitere Fragen zu Ihrer Grundsteuererklärung/Feststellungserklärung müssen sich die Grundstücksbesitzer dann an das zuständige Finanzamt wenden.